Archiv für März 2015

radiospielplan 26.03.15

las cucarachas locas präsentieren auf bermuda.funk
„musica que no conoce fronteras“ mit
polka madra ,opa! und trciclo circus band.

01 – panopticum – and l
02 – triciclo circus band – alguna vez
03 – triciclo circus band – cada vez
04 – triciclo circus band – heyl
05 – triciclo circus band – kinderlied
06 – triciclo circus band – western
07 – opa! – tango
08 – opa! – nakurila
09 – opa! feat. psoy – pusto
10 – opa! – salada russa
11 – opa! – st.peter´sburger
12 – seun kuti & egypt 80 – imf
13 – kofelgrschoa – 10minutentackt
14 – kofelgrschoa – leit do
15 – kofelgrschoa – zaun
16 – polka madre – turkish delite
17 – polka madre – sofia
18 – polka madre – misrirloi
19 – polka madre – tren
20 – polka madre – vida propia
21 – los de abajo – que mala suerte
22 – 99 posse – nun c´afaccio propio

Nächste Radiosendung am Donnerstag den 26.März von 22:00 – 24:00 Uhr

Den nächsten „Nachttanz.funk“ könnt Ihr wieder Live
auf „Bermuda.funk“dem freien Radio „Rhein-Neckar“
am Donnerstag den 26.März hören.
Wir senden wie gewohnt ab 22:00 Uhr. Zu hören gibt es ein kleines
Feature über die universelle Gruppe „Polka Madre“ aus Mexiko.
Wir präsentieren Euch das neue Album „Endless“.

Außerdem stellen wir Euch, ebenfalls aus Mexico-City,
die „Triciclo Circus Band“ und das musikalische Projekt „Opa!“
aus Russland vor. Weiterhin gibt es wieder einige
Veranstaltungshinweise und wie gewohnt viel schöne Musik
aus der Welt des Mestizo. Also freut Euch auf unsere musikalische
Reise in die Welt der Polka, des Balkan, Ska und Swing…

Eure „Cucarachas Locas“!

Veranstaltungstipp: Mietrebellen – Widerstand gegen den Ausverkauf der Stadt

Mietrebellen – Widerstand gegen den Ausverkauf der Stadt
Filmvorführung mit Regisseur und anschließender Publikumsdiskussion
unter Teilnahme von Betroffenen und stadtpolitisch Aktiven

Film
Mit Matthias Coers (Regisseur des Films «Mietrebellen»)
Samstag, 07.03.2015 | 19:00 Uhr bis 21:00 Uhr

Eintritt frei!

Jugendkulturzentrum FORUM, Mannheim
Neckarpromenade 46
68167 Mannheim

Filmfoto Mietrebellen

In den letzten Jahren hat sich die Hauptstadt rasant verändert.
Wohnungen, die lange als unattraktiv galten, werden von
Anlegern als sichere Geldanlagen genutzt. Massenhafte
Umwandlungen in Eigentumswohnungen und
Mietsteigerungen in bisher unbekanntem Ausmaß
werden alltäglich. Die sichtbaren Mieterproteste
in der schillernden Metropole Berlin sind
eine Reaktion auf die zunehmend mangelhafte
Versorgung mit bezahlbarem Wohnraum.

Der Film ist ein Kaleidoskop der Mieterkämpfe in Berlin
gegen die Verdrängung aus den nachbarschaftlichen
Lebenszusammenhängen.
Eine Besetzung des Berliner Rathauses, das Camp
einer Mieter*inneninitiative am Kottbusser Tor,
der organisierte Widerstand gegen Zwangsräumungen
und der Kampf von Rentnern um ihre
altersgerechten Wohnungen und eine
Freizeitstätte symbolisieren den neuen
Aufbruch der urbanen Protestbewegung.

Im Anschluss an den Film findet eine
Podiumsdiskussion mit dem Filmemacher
Matthias Coers aus Berlin zum Film und über die
Situation in Mannheim statt.

Veranstalter: Initiative „Wem gehört die Stadt?“ u.a.